Irisdiagnostik

Die Irisdiagnose zeigt die Grundkonstitution eines Menschen auf. Die Konstitution wird als entscheidende Grundlage für Entstehung und die Verlaufsform von Krankheiten gesehen.

Die Konstitution bildet sich NACH der Pubertät aus und bleibt dann für den Rest des Lebens bestehen. (Die Augen verändern sich altersbedingt etwas).  

Mit der Irisdiagnose können also KEINE akuten Erkrankungen gesehen werden und auch keine Verläufe von Krankheiten beobachtet werden.  

 

Was gesehen werden kann ist die Regulation des Organismus, wie funktioniert der Verdauungstrakt, welche Organe könnten bei "nicht artgerechtem" Lebensstil Probleme entwickeln und wie können sie ihren Organismus unterstützen.